Marktübersicht der schweizer Cloud Anbieter

Bild von Daniel Goldinger
Daniel Goldinger
vor 759 Tagen

Das Swiss IT Magazine hat in seiner Dezemberausgabe einen Vergleich der schweizer Cloud Anbieter publiziert.

Dabei zeigt sich rasch, dass ein Vergleich insbesondere durch die Vermischung von „private Cloud“ und „public Cloud“ schwierig ist.

Was ist der Unterschied zwischen „private Cloud“ und „public Cloud“?

Public Cloud
Als public Cloud bezeichnet man Cloud Angebote, die öffentlich frei zugänglich sind und die Kundendaten zentral auf grossen Systemen gespeichert werden.
Beispiel: Microsoft Office 365, Apple iCloud
Vorteile: kostengünstig, grosse & bekannte Anbieter, standardisiert
Nachteile: Sicherheitslevel niedrig, eingeschränkter Support, teils keine Service Level Agreements vorhanden

Private Cloud
Als private Cloud bezeichnet man Cloud Angebote, die nur für den Kunden und dessen Mitarbeiter zugänglich sind. Zusätzlich sind die Systeme der Kunden voneinander abgeschottet.
Beispiel: Cloud Server Nubila
Vorteile: höchster Sicherheitslevel, direkter Kundensupport, individuelle Kundenanforderungen realisierbar, SLA kann mit Anbieter ausgehandelt werden
Nachteile: meist kleinere lokale Anbieter, höhere Preise als public Cloud

Für Unternehmen, die Wert auf Datensicherheit / Datenschutz legen, eignen sich tendenziell eher private Cloud Angebote. Für Privatnutzer sind public Cloud Angebote durchaus eine Alternative, wobei sie sich selbst Gedanken um die Datensicherung machen sollten.

Den ganzen Artikel können Sie hier herunterladen.

Bild von Daniel Goldinger

Autor: Daniel Goldinger

Als Gründer der Goldinger IT GmbH erfreue ich mich täglich daran, unsere aktuellsten und innovativen Cloud Lösungen weiterzuentwickeln.

Erhalten Sie kostenlose Anleitungen & News über uns

Melden Sie sich für unseren Newsletter an. Wir respektieren den Datenschutz.